Zu zeiten von Corona müssen einige Unternehmen umdenken. Allerdings sind nicht alle auf die schwierigen Zeiten vorbereitet. In diesem Post stell ich euch einige Tools vor, die für die Zusammenarbeit zwischen Teams genutzt werden können.

Google Docs / Google Sheets

Wenn es um das bearbeiten von Dokumenten geht, egal ob Text oder Tabelle, ist Google Docs der Vorreiter für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. In Real-Time können Teams in kurzer Zeit mit bekannten Office-Funktionen Verträge zusammentippen oder Kalkulationen aufstellen.

OwnCloud / Google Drive

Auch das teilen von Dateien ist ein wichtger Bestandteil der Zusammenarbeit zwischen Remote Teams. Während man im Büro das ein oder andere mal kurz ausdrucken und weitergeben konnte, muss nun auf die Endgeräte der Mitarbeiter vertraut werden. Mit einer eigenen Lösung wie OwnCloud können Dateien direkt auf den Firmenservern bleiben. Alternativ stellen die Google Drive Ordner und Berechtigungen eine gute und schneller Möglichkeit dar, um das Office zu digitalisieren.

Tipp: Sollte man Docs / Sheets und Drive zusammen nutzen, kann man sich das Angebot der GSuite von Google anschauen. Dort bieten sie auf Unternehmen spezialisierte Pakete an.

Slack

Die WhatsApp Gruppenchats besser zusammengefasst: So kann man Slack beschreiben. Seit Jahren steht Slack an #1 wenn es um die Kommunikation zwischen Mitarbeitern im Unternehmenswesen geht. Da die Zusammenarbeit in Teams Online meist etwas anders abläuft als im Büro, muss auch bei der Kommunikation umgedacht werden. Die Menschlichkeit ist eines der wichtigsten Elemente die auch im Web erhalten bleiben muss, weshalb sowohl die aktuellen Aufgaben, als aber auch der Stress des Alltags dort gut diskutiert werden können. Mit verschiedenen Channeln und einer großen Auswahl von Automatisierungen bietet Slack die perfekte Basis, um den „Plausch“ zwischen Mitarbeitern zu simulieren.

Trello

Wer kennt nicht die schönen Whiteboards die nach dem wöchentlichen Meeting die Wand des Büros schmücken. Das Äquivalent davon ist Trello. Vor allem Startups haben den SCRUM Prozess meist fest in die täglichen Abläufe integriert und setzen bereits auf solche Tools. Aber auch falls das bei euch noch nicht der Fall ist: Für das Projektmanagement, dast festhalten von wöchentlichen Zielen oder für die Verteilung von Aufgaben ist Trello durch das Anlegen von eigenen Boards perfekt geeignet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar